Papier ist nicht gleich Papier

(22.06.2011) Bei Papier, wie bei anderen Produkten auch gibt es große Unterschiede und das nicht nur im Preis. Die Beschaffenheit und Struktur eines Papiers wird zwischen A-, B- und C-Qualität unterteilt. Bei schlechter Qualität ist die Oberfläche relativ grob und fasrig, wenn man über das Papier streicht ist. Die hat zur Folge, dass es viel Papierstaub erzeugt wird und auch die Schrift beim Drucken ausfranst. Ein weiterer Nachteil, der Papierstaub setzt sich im Drucker ab, was auf Dauer Schäden verursachen kann. Dies passiert meistens bei Papiersorten (C-Qualität), die preislich unter 3 Euro liegen. Zwischen 3 und 5 Euro Papier (B-Qualität) ist für die tägliche Büroarbeit ausreichend. Wer absolut hochwertige Ausdrucke haben will, muss zu Papier zwischen 5 und 8 Euro (A-Qualität) greifen.

Was für Papier Sie bis jetzt verwendet haben, können Sie ganz leicht überprüfen. Machen Sie Ihren Drucker auf und schauen Sie, ob es im Inneren des Gerätes wie nach einem Schneesturm aussieht. Dann sollten Sie vorsichtig mit einem Staubsauger den Papierstaub entfernen und schleunigst das Papier wechseln.

Wir bieten unseren Kunden in unserem Geschäft das durchschnittliche Papier (B-Qualität) für 3,39 € an.